Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Parlament (Bild: APA)
eklat im hohen haus
Betrunkener Mandatar: Sitzung unterbrochen
Der Rechnungshofausschuss des Nationalrats ist am Mittwoch wegen eines ungewöhnlichen Vorfalls unterbrochen worden: Der steirische ÖVP-Abgeordnete Vincenz Liechtenstein soll so betrunken gewesen sein, dass man die Sitzung unterbrach.
Wie mehrere Sitzungsteilnehmer der APA bestätigten, soll der ÖVP-Abgeordnete Liechtenstein derart betrunken gewesen sein, dass man nach Intervention des Grün-Abgeordneten Peter Pilz die Aussprache unterbrach.
Angeblich Sitznachbarn beflegelt
Konkret soll Liechtenstein seinen Sitznachbarn Pilz ständig unterbrochen bzw. beflegelt haben und auch in seine Richtung gekippt sein.

Während der Sitzungsunterbrechung zeigte sich die Volkspartei umgehend einsichtig und tauschte Liechtenstein durch Sozialsprecher Walter Tancsits aus.
Für "mögliches Fehlverhalten" entschuldigt
Liechtenstein meinte, er wisse nicht, warum die Sitzung unterbrochen worden sei. Er erinnere sich jedoch daran, dass sich Pilz durch eine Bemerkung von ihm beleidigt gefühlt habe.

In einer Aussendung hat er sich danach bei den Mitgliedern des Rechnungshofausschusses "für ein mögliches Fehlverhalten" entschuldigt. Wenn er jemanden persönlich gekränkt oder beleidigt habe, dann bedaure er das sehr, so Liechtenstein.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News