Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Kletterer auf Kletterwand (Bild: ORF)
CHRONIK
Grazer stürzte von Kletterwand - gestorben
Jener 21-Jährige, der vergangene Woche bei einem Kletterunfall in Graz lebensgefährlich verletzt worden war, ist seinen Verletzungen erlegen. Sein Freund, der ihn sichern hätte sollen, wird wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.
Der 21-Jährige kletterte eine Route mit Schwierigkeitsgrad 6+ hoch.
Sicherer hatte wenig Erfahrung
Die beiden Studenten waren vergengenen Mittwoch gemeinsam in der Kletterhalle in der Grazer Idlhofgasse. Während der eine bereits ein erfahrener Vorsteiger war, war der andere erst wenige Male als Sicherer bei einem Aufstieg dabei.

Der 21-Jährige kletterte eine Route mit Schwierigkeitsgrad 6+ hoch und wollte am höchsten Punkt das Sicherungsseil durch einen Umlenkhaken legen, um abgelassen zu werden.
Er stürzte in einer Kletterhalle zwölf Meter in die Tiefe.
Seil aus den Händen geglitten
In dem Moment, als sich der Student in das Seil fallen ließ, war sein Freund am Boden von anderen Kletterern abgelenkt und konnte sich nicht mehr rechtzeitig als Gegengewicht ins Seil hängen - das Sicherungsseil rutschte ihm aus den Händen.

Vor den Augen von rund 70 Sportlern fiel der 21-Jährige rund zwölf Meter in die Tiefe und schlug mit dem Kopf auf dem harten Boden auf.
Freund wegen fahrlässiger Tötung angezeigt
Der junge Mann wurde mit einer Schädelfraktur und einer Hirnblutung auf die Intensivstation ins LKH Graz gebracht, in der Nacht auf Montag erlag er seinen Verletzungen. Sein Freund wird nun wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News