Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Frank Stronach erhält das Goldene Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich (Bild: APA/Markus Leodolter)
LEUTE
Frank Stronach von der Republik "vergoldet"
Frank Stronach hat am Mittwoch im Grazer Magna-Steyr-Werk von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) das Große Goldene Ehrenzeichen der Republik erhalten. In seiner Rede hob Stronach die Bedeutung der Arbeiter bei Magna hervor.
Teilt Auszeichnung mit Johann Puch
Zu Steyr habe Stronach eine besondere Beziehung, schließlich habe er vor 70 Jahren zusammen mit seiner Schwester ein Puch-Rad geschenkt bekommen. Stronach zollte auch dem Gründer des Werkes, Johann Puch, seinen Respekt für dessen Vision und Schaffen: "Den Grundstein hier hat Puch gelegt, ich möchte diese Auszeichnung mit ihm teilen."
Auszeichnung mit Stern
Das Große Goldene Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich ist eine hohe Auszeichnung, die die Republik Österreich verleihen kann.
Die Auszeichnung sei auch für alle Jobs, die Stronach in Österreich geschaffen habe, so Wolf.
Vom Werkzeugmacher zum Millionär
Für Reinhold Mitterlehner verkörpert Stronach den amerikanischen Weg: "Vom Tellerwäscher zum Millionär, konkret vom Werkzeugmacher zum Millionär", der seiner Heimat sehr viel zurückgegeben habe.

Magna-Europe-Chef Siegfried Wolf sagte, das sei auch eine Auszeichnung für all die Jobs, die Stronach in Österreich geschaffen habe. Frank Stronach betont immer wieder, dass er die Arbeiter im Unternehmen in den Mittelpunkt stellt.

LH-Stv. Hermann Schützenhöfer (ÖVP), der die Auszeichnung angeregt hatte, sagte: "Stronach hat für 76.000 Menschen weltweit, davon 12.000 in Österreich und davon 9.000 Menschen in der Steiermark, Beschäftigung geschaffen."
Kritik an politischer Entwicklung
In seiner Dankesrede kritisierte Stronach die politische Entwicklung in Österreich: "Es sind leider Strukturen geschaffen worden, wo sich die Österreicher nicht bewegen können." Politik müsse mit Bürgervertretungen ausbalanciert sein, auch Gewerkschaften seien wichtig.

Stronach kritisiert, dass es zu wenig Leute aus der Wirtschaft in politischen Positionen gebe: "Ich habe mich immer ausgedrückt, dass wir zu viele Politiker und zu wenig Wirtschaftsleute in der Politik haben. Ich würde Franz Voves (SPÖ) wählen, weil er aus der Wirtschaft kommt", so Stronach in Hinblick auf die Landtagswahl am 26. September.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News