Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Solaranlage (Bild: Max Weishaupt GmbH)
WIRTSCHAFT
Feuerwehr warnt vor Solaranlagen
Nach einer Novelle zum steirischen Baugesetz muss in Neubauten künftig eine thermische Solaranlage vorgesehen sein. Diese könnten im Brandfall jedoch, wie Photovoltaikanlagen, zur Gefahr werden, warnt die Feuerwehr.
Stromschlaggefahr für Einsatzkräfte
Für die Feuerwehr stellen die in Zukunft vorgeschriebenen thermischen Solar- und auch die nicht vorgeschriebenen Photovoltaikanlagen eine neue Herausforderung dar. Beim Löschen werde es sehr schwer unter die Dachhaut zu kommen, sagte Alfred Pölzl von der Feuerwehr Graz.

Meist sei das gesamte Dach von den Zellen eingehaust, außerdem könnten sich sowohl thermische Solar- als auch Photovoltaikanlagen vom Dach lösen und zu Boden stürzen und "drittens wird hier die Gleichspannung (Anm: bei Photovoltaik) weiter produziert, solange es Sonneneinstrahlung gibt. Damit ist die Gefahr eines Stromschlags für die Einsatzkräfte gegeben", so Pölzl.
Unterschied Solar-/Photovoltaikanlage
Thermische Solaranlagen machen die Wärme aus der Sonneneinstrahlung nutzbar, etwa zur Warmwasseraufbereitung. Die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in Strom wird dagegen als Photovoltaik bezeichnet.
Passivhäuser: Wärmedämmung problematisch
Aber auch Niedrigenergie- und Passivhäuser könnten im Brandfall gefährlicher sein als Häuser in traditioneller Bauweise, so der Experte.

"Da werden für die Wärmedämmung Materialien verwendet, die brennbar sind. Brennbare Außenwände, kombiniert mit nicht löschbaren Dachstühlen, stellen für die Feuerwehren schon ein sehr großes Problem dar", sagte Pölzl.
In Deutschland ließ die Feuerwehr Häuser mit Solaranlagen kontrolliert abbrennen.
Noch kein Fall in der Steiermark
Noch hat es in der Steiermark keinen Brandfall bei einem Haus mit Solar- oder Photovoltaikanlage gegeben. In Deutschland ließ die Feuerwehr aber bereits Häuser kontrolliert abbrennen, weil die Module den Zugang zum Dach versperrten und die Gefahr eines tödlichen Stromschlags für die Einsatzkräfte zu groß war.
Richtlinien und Vorgaben gefordert
Pölzl fordert nun technische Richtlinien und Vorgaben, damit die Sicherheit der Brandbekämpfer gewährleistet ist. So müsse es möglich gemacht werden, dass der Gleichspannungsbereich der Anlage zentral abgeschaltet werden kann, so Pölzl.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News