Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Kino (Bild: ORF)
KINO
Grazer Augartenkino übersiedelt
In Graz geht an diesem Wochenende ein Stück Kinogeschichte zu Ende. Das KIZ-Augartenkino schließt und übersiedelt ins Royal Kino in der Conrad-von-Hötzendorfstraße. Dort startet der neue Betrieb am 21. August.
1930 wurde das Augartenheim von Pucharbeitern errichtet.
Kino- und Stadtgeschichte
Das Augartenkino ist nicht nur ein Stück Kinogeschichte, sondern auch Geschichte der Sozialdemokratie in Graz und Spiegel der Geschichte des 20. Jahrhunderts. 1930 wurde das Augartenheim von Pucharbeitern errichtet; finanziert haben sie es durch Spenden von ihrem Überstundenlohn.
Enteignung und Nazi-Filmzensurstelle
Im Bürgerkrieg sollen sogar Schüsse gefallen sein: Das Haus wurde von der Heimwehr gestürmt, die Sozialdemokraten enteignet. 1938 bis 1945 war hier die Gau-Filmstelle untergebracht - die Nazi-Filmzensur.
Regelmäßiger Kinobetrieb seit 50-ern
Erst in den 50-er Jahren haben die sozialistischen Kinderfreunde das Gebäude zurückbekommen. Spätestens seit damals gab es auch regelmäßigen Kinobetrieb mit Filmdiskussionen an den Montagabenden.
Seit 1978 als Programmkino geführt.
Kino muss Büro- und Wohnkomplex weichen
Seit 1978 wird es vom KIZ, dem kritischen Informationszentrum, als Programmkino betrieben, seit 1984 mit täglichen Vorstellungen. Als die SPÖ das Haus und Areal verkaufte, gab es jahrelanges Tauziehen um eine Ansiedelung des Kinos, das jetzt einem Büro- und Wohnkomplex weichen muss.
Wehmut und Vorfreude
Nikos Grigoriadis vom KIZ zieht sozusagen mit einer Träne im Knopfloch aus: "Für mich ist das mehr als mein halbes Leben, was wir da an Kino gemacht haben. Natürlich blickt man sehr bewegt auf diesen Lebensabschnitt zurück und freut sich aber gleichzeitig auf die Weiterentwicklung und Fortsetzung der Tradition im neuen KIZ-Royal."
Eröffnung des KIZ-Royal am 21. August.
Mehr Programm, mehr Originalfassungen
Am 21. August wird das KIZ-Royal eröffnet - mit deutlich mehr Platz und Angebot: "Wir haben drei Bildwände und das ist eine gute Nachricht für Filmfreunde in Graz, weil wir natürlich dadurch wesentlich vielfältiger Programmieren können und mehr Originalfassungen mit Untertiteln in Graz zeigen können und auch die Laufzeiten verlängern können. Wir versuchen die Programmqualität zu halten und zu verbessern", so Grigoriadis.
Ein Film pro Tag als Originalfassung
Zumindest ein Film pro Tag soll in englischer Fassung gezeigt werden. Grundsätzlich werde man aber auch Originalfassungen mit Untertiteln zeigen, da die Betreiber so hoffen, mehr Publikum zu erreichen. "Wir glauben, dass es noch Publikumsteile gibt, die wir service- und programmmäßig wesentlich besser bedienen können", betont Grigoriadis.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News