Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Epcos-Einfahrt in Deutschlandsberg (Bild: ORF)
WIRTSCHAFT
110 Kündigungen bei Autozulieferer Epcos
Nach dem Bekanntwerden der Kündigungen bei Kendrion in Eibiswald am Dienstag gibt es jetzt die nächste Hiobsbotschaft für die Weststeiermark: Beim Autozulieferer Epcos in Deutschlandsberg müssen 110 Mitarbeiter gehen.
In den kommenden sechs Monaten müssen 110 der insgesamt 1.200 Mitarbeiter - vornehmlich aus dem Bereich Verwaltung - gehen, so Epcos-Pressesprecher Heinz Kahlert .

Gesamte Belegschaft in Kurzarbeit
Im Oktober 2008 waren bereits 150 Kündigungen erfolgt, ab Jänner war die gesamte Belegschaft auf Kurzarbeit geschickt worden, die bis Mitte Juli geplant ist.
"Besondere wirtschaftliche Gründe"
Wegen "besonderer wirtschaftlicher Gründe" habe man nun parallel zur Kurzarbeitsvereinbarung, die eigentlich einen Kündigungsschutz beinhaltet, den neuerlichen Abbau verhandelt, erklärte Kahlert.
Einvernehmliche Auflösungen der Arbeitsverträge sowie freiwillige Abfertigungen.
Grund für die Maßnahme sei "die schwache Auftragslage und die in den letzten Wochen weiter verschärfte Situation in der Autoindustrie", so Kahlert.

Sozialplan und Arbeitsstiftung eingerichtet
Es seien einvernehmliche Auflösungen der Arbeitsverträge sowie freiwillige Abfertigungen angeboten worden; zusätzlich würden der Eintritt in eine Arbeitsstiftung, Umschulungen und Weiterbildungen offeriert.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News