Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Einfahrt in den neuen Ganzsteintunnel (Bild: ÖAMTC)
VERKEHR
Ganzsteintunnel ist ab sofort zweiröhrig
Der neue zweiröhrige Ganzsteintunnel auf der Semmering-Schnellstraße (S6) ist Freitagvormittag feierlich eröffnet worden. Damit konnte nach knapp dreijähriger Bauzeit das letzte Nadelöhr auf der S6 geschlossen werden.
Der Tunnel war mangelhaft beleutet und belüftet.
Moderne Sicherheitsstandards
Der Tunnel war bisher einröhrig und erhielt bei Tests stets schlechte Noten wegen mangelhafter Beleuchtung und Belüftung. Nun entspricht der Ganzsteintunnel den modernen Sicherheitsstandards: Die Tunnels wurden mit Notruf- und Feuerlöschnischen, sowie einer Löschwasserversorgung ausgestattet.
Verbindungsstollen zwischen den beiden Röhren (Bild: ÖAMTC)
Ein Verbindungsstollen zwischen den beiden Röhren ermöglicht Einsatzkräften im Ernstfall die rasche Zufahrt.
70 Mio. Euro Baukosten
Die Gesamtbaukosten betrugen 70 Millionen Euro – das sind zwei Millionen Euro weniger als ursprünglich veranschlagt. Davon entfallen 58 Mio. Euro auf den Neubau der Südröhre und zwölf Mio. Euro auf die Sanierung der Nordröhre.
Laut ÖAMTC wären noch weitere Sanierungen dringend nötig.
Nadelöhr auf S6 beseitigt
Damit ist die Semmeringschnellstraße vom Knoten Seebenstein in Niederösterreich bis St. Michael im Bezirk Leoben auf einer Länge von rund 105 Kilometern auf zwei getrennten Richtungsfahrbahnen befahrbar. Baustellenfrei wird die Semmeringschnellstraße allerdings noch länger nicht sein, denn zahlreiche Sanierungsmaßnahmen müssten noch umgesetzt werden, heißt es vom ÖAMTC.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News