Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Annemarie Wicher (Bild: Landtag Steiermark)
Politik
Landtag: ÖVP-Wicher legt Mandat zurück
Die Behindertensprecherin der steirischen ÖVP, Annemarie Wicher, legt Mitte März ihr Mandat zurück. In ihrer letzten Rede im Plenum des Landtags trat Wicher am Dienstag für eine "restlose Beseitigung aller Barrieren" ein.
Voves und Schützenhöfer würdigten Wicher.
Ein Umdenken habe stattgefunden
Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) würdigte Wicher, die "mit höflicher Penetranz ihr Thema so erfolgreich vermittelt und viel bewegt hat". Sein Vize, ÖVP-Landesobmann Hermann Schützenhöfer, erinnerte an Wichers Einzug ins Landesparlament 1995, als niemand recht gewusst habe, wie mit ihrer Behinderung umzugehen sei. Seither habe ein Umdenken stattgefunden.
"Vorkämpferin im Behindertenbereich"
ÖVP-Klubobmann Christopher Drexler bezeichnete Wicher als "Mahnerin und Vorkämpferin vor allem im Behindertenbereich". Mit ihr Verdienst sei es, dass heute die barrierefreie Ausgestaltung öffentlicher Gebäude nahezu selbstverständlich sei.
Seit 1995 im Landtag
Annemarie Wicher (geb. 22.3.1934 in Graz), selbst querschnittgelähmt und Rollstuhlfahrerin, wurde 1995 als unabhängige Kandidatin vom damaligen ÖVP-Landeshauptmann Josef Krainer nominiert und gehörte seither dem Landtag an.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News