Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Goldbarren (Bild: ORF)
Finanzkrise
Nachfrage nach Gold enorm
Die Wirtschaftskrise in den USA sorgt für einen wahren Boom beim Goldkauf. Viele wollen weg von riskanten Anlageformen wie Aktien und tauschen ihr Vermögen jetzt in Gold. Man muss sogar mit mehrwöchigen Lieferzeiten rechnen.
Beim Schöller-Münzhandel der österreichischen Nationalbank spricht man davon, dass heuer vier bis fünf Mal so viel Gold gekauft wird wie im Vorjahr.
Private und Firmen steigen auf Gold um
Gekauft werden vor allem Goldbarren und Goldmünzen, Käufer sind sowohl Private als auch Unternehmen. Allein in der Steiermark spricht man von Einzelkäufen um bis zu 300.000 Euro.
Vor allem die größeren Barren sind ausgegangen.
Dieser Boom beim Goldkauf macht sich aber auch in den Lagern bemerkbar, denn dort sind vor allem die größeren Barren ausgegangen. Man muss erstmals seit langem mit Lieferzeiten rechnen, sagt Adalbert Poschek, der Verkaufsleiter des Schöller- Münzhandels der österreichischen Nationalbank.

"Novum für Edelmetallhändler"
"Es ist mittlerweile zu einer Situation gekommen, die eigentlich für alle Edelmetallhändler ein Novum ist. Es gibt gewisse Produkte, die mit Lieferzeiten von mehreren Wochen gehandelt werden können. Vor allem Goldbarren in der Größe von 100 Gramm bis einem Kilo sind sehr stark nachgefragt und mittlerweile mit Lieferzeiten bis zu 4 Wochen versehen", so Poschek.
Gefertigt werden die neuen Goldbarren in der Schweiz und von der Münze Österreich. Goldbarren gibt es übrigens bereits ab einem Gramm, diese sind aber nur in einer Geschenksverpackung zu haben und nicht unbedingt als Anlageform gedacht.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News