Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Umleitung. (Bild: APA)
Graz
B67 gesperrt: Verkehrskollaps droht
In Graz wird ab Donnerstag die B67 zwischen der Abfahrt Gratkorn-Süd und der Weinzödl-Kreuzung eine Woche lang gesperrt. Auf der Zubringerstraße für Tausende Pendler finden Aufräumarbeiten nach dem Sturm "Paula" statt.
Die Straßensperre gilt ab Donnerstag um 9.00 Uhr.
Unaufschiebbarer Katastropheneinsatz
Es ist ein unaufschiebbarer Katastropheneinsatz: Die Weinzödl-Straße im Bereich Kanzelkogel ist ab 9.00 Uhr sowohl für Autos als auch Fußgänger und Radfahrer gesperrt, nur für Anrainer gibt es Sondergenehmigungen.
Aufräumarbeiten dauern eine Woche
In den nächsten sieben Tagen werden über dem Kanzelkogel zwei Hubschrauber der Marke Black Hawk kreisen und 250 Buchen samt Wurzeln vom Steilhang abtransportieren; unter Mithilfe von Bundesheertrupps.
Pendler werden umgeleitet
Tausende Pendler aus dem Norden werden ab Judendorf bzw. Gratkorn-Süd über die Autobahnabfahrt Graz-Nord und die Gaschler-Kreuzung umgeleitet. Die Ampeln dort und bei der Kreuzung Weinzödl wurden umprogrammiert, um den großen Stau zu vermeiden.
Staus beim Verteilerkreis Webling möglich
Probleme kann es durch die Aufräumarbeiten nach dem Sturm "Paula" im Norden von Graz auch bereits beim Verteilerkreis Webling geben. Sollte es nämlich bei der Abfahrt Judendorf/Gratkorn-Süd Staus geben, die bis auf die Autobahn zurückreichen, wird - um das totale Chaos zu vermeiden - der Tunnel automatisch gesperrt.
ASFINAG: Ausweichen über Stadtgebiet
Die ASFINAG rät allen Autofahrern, die normalerweise durch den Plabutschtunnel in Richtung Norden fahren, durch das Grazer Stadtgebiet auszuweichen.
Arbeiten bis 12. März abgeschlossen
Die Arbeiten sollten bis 12. März abgeschlossen sein, denn sonst droht ein voller Verkehrsinfarkt. Am 13. März wird nämlich das neue Einkaufszentrum in Graz-Nord - direkt an der Umleitungsstrecke - seine Pforten öffnen.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News