Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Handschlag (Bild: EPA)
Gewerkschaft
GPA schließt Pakt mit Betriebsräten
Der ÖGB will jene Mitglieder zurückgewinnen, die durch den BAWAG-Skandal ausgetreten sind. In der Steiermark wird das mit einem Pakt zwischen Betriebsräten und Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) besiegelt.
200 neue Eintritte im Vorjahr
Im Vorjahr konnte die GPA in der Steiermark 1.700 neue Mitglieder gewinnen - nach Abzug aller Austritte und Abgänge blieb unter dem Strich ein Plus von 200, sagt Norbert Schunko, Geschäftsführer der GPA Druck, Journalismus und Print in der Steiermark. Das sei ein Anfang, aber noch nicht genug.
Betriebsräte und Gewerkschaft haben ihr Ziel in einem Pakt besiegelt.
Ziel: 1.200 neue Mitglieder durch den Pakt
Man habe sich dazu entschlossen, mit den Betriebsräten in der Steiermark einen Pakt zu schließen, um zum Beispiel bei Kollektivvertragsverhandlungen die notwendige Stärke zu erreichen, sagt Norbert Schunko:

"80 Betriebsräte haben die Zielvereinbarung mit Mitgliederzuwachs unterschrieben und wir hoffen, dass wir bis Ende 2008 1.200 Mitglieder nur aus diesem Pakt gewinnen. Das ist österreichweit das erste Mal, dass Betriebsräte und Gewerkschaften eine Zielvereinbarung und einen Pakt abschließen."
"Wir Steirer wollen vorpreschen"
Der erste Betriebsrat der diesen Pakt am Mittwoch unterschrieb, war der Betriebsratsvorsitzende von Magna Steyr in Graz, Alfred Reidlinger: "Wir Steirer wollen vorpreschen und entsprechend Akzente setzen, dass das auch auf die anderen Bundesländer und vor allem auf die Bundes-GPA ausstrahlt".
Mehr Betriebsräte sollen hinzukommen
Sollte die Zielvorgabe von 1.200 neuen Mitgliedern bis Ende des Jahres erreicht werden, will GPA-Geschäftsführer Schunko im nächsten Jahr den Pakt mit 140 Betriebsräten unterzeichnen, steiermarkweit gibt es 546 Betriebsratskörperschaften.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News