Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Werner Miedl (Bild: ÖVP)
Nach Wohn-Diskussion
Miedl nicht mehr Grazer Stadtrat
Werner Miedl (ÖVP) ist nicht mehr Mitglied der Grazer Stadtregierung - er hat sich am Montag beurlauben lassen. Grund für die Entscheidung war der Vorwurf, Miedl sei nur zum Schein in Graz gemeldet.
Miedl traf sich am Montag mit Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) zu einem klärenden Gespräch - in getrennten Aussendungen gaben die beiden Politiker dann am späten Vormittag bekannt, dass Werner Miedl der künftigen Stadtregierung nicht mehr angehören wird.

"Graz war immer Lebensmittelpunkt"
Miedl erklärte, dass er seit 1976 als Polizist, später auch als Obmann der Grazer ÖAAB und in mehreren politischen Ämtern "stets mit der seit 1997 gleichgebliebenen Wohnadresse wie heute seinen Lebensmittelpunkt in Graz" habe.

"Das war ein Fehler"
"Trotzdem hat mein Wohnverhalten meinen Gegnern es ermöglicht, einen Angriffspunkt gegen meine Person zu finden. Das war ein Fehler", so der scheidende Stadtrat. Er habe Bürgermeister Nagl ersucht, ähnliche Fälle bei allen anderen Parteien zu prüfen.
Miedl sei ein Mann, "der durchaus mit den Härten der Politik umzugehen weiß", so Nagl.
Nagl: "Ein Zeichen für hohe Standards"
Nagl, der noch am Sonntag die Einleitung eines Mandatsverlustverfahrens angekündigt hatte, reagierte am Montag auf Miedls Entscheidung "mit Respekt": Miedl sei ein Mann, "der durchaus mit den Härten der Politik umzugehen weiß". Und: "Dieser Schritt ist ein Zeichen dafür, dass in der Politik der Grazer Volkspartei besonders hohe Standards gelten, an denen auch die politischen Mitbewerber in Zukunft gemessen werden", so Nagl.
Miedl "kein Bauernopfer"
Nagl betont, dass Miedl jetzt keinesfalls das Bauernopfer im Zuge der Regierungsverhandlungen sei: "Ich sage ganz klar, dass ich Werner Miedl in den letzten Monaten auf dieses Problem aufmerksam gemacht habe und er gesagt hat, es sei in Ordnung. Werner Miedl zieht jetzt klar die Konsequenzen, und er hat meinen Respekt dafür. Wir sind durchaus auch im Guten auseinandergegangen".
Miedl kehrt in den Polizeidienst zurück.
24 Jahre in der Politik
Der gelernte Polizist Werner Miedl war in den letzten 24 Jahren in unterschiedlichen politischen Funktionen tätig - als stellvertretender Stadtparteiobmann der Grazer ÖVP, als Grazer Gemeinderat, als Nationalrat und zuletzt eben als Stadtrat.

Seine ehrenamtliche Funktion als Grazer ÖAAB-Obmann will der 52-Jährige beibehalten. Miedls Karenzierung als Polizist wird mit dem 1. April aufgehoben; ab dann wird er wieder seinen Dienst bei der Grazer Polizei antreten - in welcher Funktion, ist aber noch ungewiss.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News