Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Abgeknickter Baum (Bild: APA/Rudolf Brandstätter)
Nach Sturm "Paula"
Bereits zwei Tote nach Forstunfällen
Der Sturm "Paula", der am Sonntag über die Steiermark hinweggezogen ist, hat nun die ersten Todesopfer gefordert; zudem wurden mehrere Forstarbeiter schwer verletzt.
Pensionist von Baum getroffen
In Mitterdorf im Mürztal half am Freitag ein 76 Jahre alter Mann seinem Sohn, Windwurf aufzuarbeiten. Dabei stürzte ein Baum um und traf den Pensionisten mit voller Wucht. Er war auf der Stelle tot.

Landwirt von Wurzelstock erdrückt
Schon am Donnerstag wurde ein 44 Jahre alter Landwirt bei der Aufarbeitung der Windbruchschäden in seinem Wald in Stanz im Mürztal von einem Wurzelstock erdrückt - der 44-Jährige dürfte den Wurzelstock zu nahe am Baumstamm abgeschnitten haben, woraufhin dieser im steil abfallenden Gelände auf ihn zu rollte und der Obersteirer darunter zu liegen kam.
Erst nach zwei Stunden gefunden
Der Mann wurde erst nach zwei Stunden von seinem Bruder gefunden. Der Arzt konnte nur noch den Tod des Obersteirers feststellen - der 44-Jährige erlag massiven inneren Verletzungen.
Mehrere Schwerverletzte
Gleich zwei Forstarbeiter wurden am Freitag in Großstübing im Bezirk Graz-Umgebung verletzt: Auch hier war ein Baum umgekippt und hatte die beiden Arbeiter getroffen.

Ein 60 Jahre alter Mann schwebt in Lebensgefahr - er wurde noch an der Unfallstelle notoperiert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Seinem 31 Jahre alten Kollegen wurde ein Bein zertrümmert.

Auch in St. Oswald ob Plankenwarth im Bezirk Graz-Umgebung wurde ein Mann in einem steilen Waldstück von einem Baum am Kopf getroffen - der 57-Jährige erlitt schwere Verletzungen.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News