Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
"Eisenerz Protokolle" (Bild: Theater, Graz)
Buchrieser gegen Schauspielhaus
Rechtsstreit um "Eisenerz Protokolle" vorbei
Fast ein Jahr hat der Rechtsstreit um das Stück "Eisenerz Protokolle" gedauert. Jetzt hat das Schauspielhaus zugegeben, ungefragt Textpassagen von Franz Buchrieser verändert und eingebaut zu haben.
Textpassagen ohne Absprache "entliehen"
Die "Eisenerz Protokolle", ein Stück über ein dunkles Nazi-Kapitel der Steiermark, wurden 2006 im Schauspielhaus Graz uraufgeführt.

Was folgte, war ein Rechtsstreit zwischen dem Schauspielhaus und dem Schauspieler und Autor Franz Buchrieser um zahlreiche Textpassagen aus den "Eisenerz Protokollen", die aus seinen Stücken "Die Wassermannsage" und "Der Wandertag" stammten, allerdings ohne seine Zustimmung verändert worden waren.
Schauspielhaus verfasste Erklärung
Das Schauspielhaus Graz hat dazu jetzt eine Erklärung verfasst, in der man zugibt, die Texte Buchriesers ohne vorherige Absprache mit dem Autor verwendet und bearbeitet zu haben.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News