Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Modellbild Grimmingtherme (Bild: grimmingtherme.net)
Eiltempo
Grimmingtherme soll Ende 2008 fertig sein
Von "Eile mit Weile" hält man in Bad Mitterndorf nicht besonders viel. Erst vor kurzem wurde die neue Grimmingtherme genehmigt, jetzt soll sie bereits Ende 2008 fertig sein. Rund 48 Millionen Euro werden in die Therme und in ein Thermenhotel investiert.
Man will nicht auf EU-Gelder verzichten
An der Detailplanung für das Thermenprojekt wird zwar noch gefeilt, dennoch steht schon jetzt fest: Die Therme muss bis Ende 2008 fix und fertig sein.

Der Grund: Bad Mitterndorf gehört derzeit noch zum Ziel II EU-Förderungsgebiet und hofft auf 2,1 Millionen Euro von der EU. Doch die gibt es nur dann, wenn die Rechnungen bis Ende 2008 vorliegen, ein Wettlauf mit der Zeit also.
Auch Land hat Förderung zugesagt
Ähnlich hoch wie der Betrag aus EU-Mitteln sollen auch die Fördergelder des Landes für die neue obersteirische Therme ausfallen. Insgesamt wird die Therme rund 23 Millionen Euro kosten, das geplante Thermenhotel noch einmal etwa den gleichen Betrag.

Ziel ist es, ein Zusatzangebot für die vielen Touristen im Ausseerland und im Ennstal zu schaffen, sagt Gotthard Gassner, Geschäftsführer der Thermen-Erschließungsgesellschaft:
Therme als "Belohnung"
"Die Sportmöglichkeiten in der Region sind allseits bekannt: Schifahren, Langlaufen, Mountainbiken, Wandern, Laufen etc. und eigentlich sollte die Therme dann die Belohnung für eine solche sportliche Tätigkeit sein. Vor allem erwarte ich mir, dass die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste im Ausseerland zunimmt, weil eine Therme eine Alternative bei schlechtem Wetter ist."
Die geplanten Neubauten des Sole-Vitalbades in Bad Aussee und der Therme im ebenfalls nahe gelegenen Bad Ischl, sieht Bürgermeister Karl Kaniak nicht als Gefahr: Oberösterreich zähle nicht zum geplanten Einzugsgebiet für die Mitterndorfer Therme und das Ausseer Heilbad sei auf echte Kurgäste ausgerichtet.
100.000 Gäste/130 Arbeitsplätze
100.000 Thermengäste erwartet man sich durch die Therme und Hotel in Bad Mitterndorf pro Jahr. 130 Personen könnten durch dieses Projekt einen Arbeitsplatz in der Region finden.
Als Betreiber konnte die deutsch-spanische Club-Hotelkette Aldiana gewonnen werden. Sie soll auch die Therme betreiben. Als private Thermeninvestoren treten neben Volksbank und Raiffeisen vor allem die Baufirmen Porr und Mandlbauer sowie der Siemens-Konzern auf. Sie dürfen im Gegenzug auf die Bau-Aufträge in Bad Mitterndorf hoffen.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News