Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Anton Knerzl (Bild: ORF.at)
Knerzl unterlegen
Bürgermeister-Halbzeitlösung in Öblarn
Der neue Bürgermeister der obersteirischen Gemeinde Öblarn gehört der SPÖ an, soll aber in eineinhalb Jahren von einem ÖVP-Bürgermeister abgelöst werden. Der abgesetzte Anton Knerzl (BZÖ) unterlag bei der Abstimmung am Donnerstag.
Seit Donnerstagabend ist in der Ennstaler Gemeinde wieder Ruhe eingekehrt. Nach wilden finanziellen und politischen Turbulenzen ist in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates in Öblarn ein neuer Bürgermeister gewählt worden.
"Es kann nur aufwärts gehen"
Ehrenfried Lemmerer von der SPÖ wurde mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und FPÖ gewählt. Ihm soll ab August 2008 Franz Zach von der ÖVP folgen.

"In einem Ort wie Öblarn kann nur zusammen gearbeitet werden und muss zusammen gearbeitet werden. In den letzten Jahren haben wir das Gegenteil gesehen. Also es kann und muss nur noch aufwärts gehen", sagt Zach.
Knerzl enttäuscht
Der Seitenhieb gilt Ex-Bürgermeister Anton Knerzl, dessen Liste bei der Wahl vor einem Monat mit 34 Prozent neuerlich stimmenstärkste Partei geworden war. Dadurch hatte er zwar automatisch das Recht auf das Amt des Vizebürgermeisters und wurde gestern auch gewählt - Zufrieden ist er aber nicht:

"Ich glaube man muss da das Wahlrecht kritisieren. Ich war stimmenstärkste Partei und drei Parteien haben zusammengeholfen, um mich als Bürgermeister praktisch abzusetzen", sagt Knerzl.
Ermittlungen eingestellt?
Alle Dinge die ihm angelastet wurden, seien praktisch umgesetzt worden, sagt Knerzl. Die Staatsanwaltschaft habe ihm bereits angekündigt, die Ermittlungen einzustellen.
Gegenüber dem ORF Steiermark hieß es Donnerstagabend von der Staatsanwaltschaft lediglich, es werde demnächst eine Entscheidung fallen, wie es im Fall Öblarn weitergeht.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News