Wien ORF.at Kulinarium
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:22
Buschenschank mit Ausblick (Bild: steiermark.ORF.at)
Herbstzeit ist "Sturmzeit"
In der Steiermark stehen die Zeichen wieder auf "Sturm". Schon seit Anfang August darf der perlende Traubensaft ausgeschenkt werden; aber erst mit beginnender Herbststimmung kommt echte "Sturm"-Stimmung auf.
Rund 800 Buschenschänken gibt es in der Steiermark, ... Kurz, aber intensiv
Heiße Kastanien und kühler Sturm - das ist die richtige Kombination für kühle Herbstabende. Während die Edelkastanie bis Februar Saison hat, gibt es den fruchtig-prickelnden Traubenmost meist aber nur in den Herbstmonaten von September bis Anfang November.
... 500 davon schenken im Herbst Sturm aus Vergorener Traubenmost
Sturm ist frisch gepresster Traubensaft, der ausschließlich aus österreichischen Weintrauben hergestellt wird und sich am Beginn der Gärung befindet.
Bei der Gärung wird der natürliche Zucker in den Trauben durch Hefe auf der Traubenhaut in Alkohol und Kohlendioxid umgewandelt. Zur Zeit des Ausschanks hat Sturm einen Alkoholgehalt von drei bis fünf Volumsgehalt.
Beliebt auch bei den Nachbarn
Nicht nur in Österreich erfreut sich der Sturm wachsender Beliebtheit: In der Schweiz wird er etwa unter der Bezeichnung "Suser" ausgeschenkt, in Deuschland heißt er "Federweißer".
Weißer, roter und Schilchersturm
Nur in der Steiermark werden jedoch gleich drei Sorten Sturm angeboten: der rote, der weiße und der Schilchersturm.
Der Schilchersturm ist eine echt steirische Spezialität, die aus der blauen Wildbachertraube gewonnen wird.
Weintrauben (Bild: steiermark.ORF.at)
Speziell für die Sturm-Produktion wird die Bacchus-Traube angepflanzt, aus ihr wird der früheste Sturm gewonnen, danach folgt der Sturm aus Müllerturgau.

Erst wenn dieser Sturm nicht mehr süß genug ist, wird auch auf andere Traubensorten zurückgegriffen, um Sturm zu produzieren, wie zum Beispiel auf Weißburgunder oder Welschriesling.