Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Bild: APA
IAA Frankfurt
Magna stellt Concept-Car mit Erdgasantrieb vor
Ein sportliches Konzeptauto mit Erdgasantrieb wird von Magna Steyr auf der IAA in Frankfurt vorgestellt. Das Fahrzeug nennt sich "Concept MILA" und wäre, so sich ein Partner findet, binnen zwei Jahren serienreif.
Einsitziger Sportwagen
In der auf der IAA gezeigten Version ist das "Concept MILA" ("Magna Innovation Lightweight Auto") ein einsitziger Sportwagen mit Mittelmotor und Heckantrieb. Das Konzept verbindet einen umweltfreundlichen CNG-Antrieb (Compressed Natural Gas = verdichtetes Erdgas, Anm.) mit sportlichen Fahrleistungen, die auch mittels einer Leichtbauweise unterstrichen werden. Das Gesamtgewicht beträgt rund 850 kg.
"Hohe Fahrzeugsicherheit"
Das modulare Konstruktionsprinzip ermöglicht die Produktion unterschiedliche Modelle ohne großen Aufwand. Durch die hohe Steifigkeit des Aufbaues in Monocoquebauweise sei eine hohe Fahrzeugsicherheit garantiert, heißt es vom Unternehmen.
Magna Steyr betont gleichzeitig, dass man nicht daran denke, von der Unternehmensstrategie, kein eigenes Fahrzeug auf den Markt zu bringen, abzugehen. Es bestünden keinerlei Pläne oder Absichten für ein Fahrzeug unter der Marke "Magna Steyr". Vielmehr möchte man mit dem "Concept MILA" die "Gesamtfahrzeugkompetenz" unter Beweis stellen und einen OEM als Partner gewinnen, um gemeinsam das "viel versprechende Projekt" zur Serienreife und zur Marktfähigkeit zu bringen.
Könnte in 23 Monaten in Serie gehen
Die Dauer einer Serienentwicklung wird mit rund 23 Monaten eingeschätzt. Unabhängig vom "Concept MILA" werde sich Magna Steyr verstärkt der Entwicklung des Erdgasantriebs widmen.
Ausschließlich mit Erdgas
Der im "Concept MILA" verwendete Motor, im Heck als Mittelmotor eingebaut, ist ein serienmäßiger 1,6-Liter-Vierzylindermotor, der auf monovalenten CNG-Betrieb umgerüstet wurde - er wird ausschließlich mit Erdgas betrieben. Neben dem Einbau CNG-spezifischer Einblaseventile waren gegenüber der ursprünglichen Verwendung als Benzinmotor keine weiteren Modifikationen notwendig. Mit einer maximalen Motorleistung von 110 kW (150 PS) schafft das Konzeptfahrzeug eine Spitzengeschwindigkeit von über 200 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,9 Sekunden.
"Ein Hauch Formel-1-Flair"
Magna Steyr glaubt, dass für das Nischenprodukt, das strengsten Umweltauflagen genüge und dennoch "einen Hauch von Formel-1"-Flair vermittle, gute Marktchancen vorhanden sind. Das internationale Interesse auf der IAA sei bereits "außerordentlich groß", so ein Sprecher.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News