Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Polizeikontrolle (Bild: ORF).
CHRONIK
Kastenwagen mit 16 Passagieren gestoppt
Einen stark überbesetzten Kastenwagen hat die Polizei am Sonntag auf der Südautobahn (A2) in der Oststeiermark aus dem Verkehr gezogen: Statt der erlaubten neun saßen 16 Personen, darunter fünf Kleinkinder, im Fahrzeug.
Der Kastenwagen war auf der Durchreise nach Rumänien.
Keine Gurte, keine Kindersitze
Beamte der Autobahnpolizei bemerkten den Kastenwagen auf dem Autobahnparkplatz Ilz. Der Kastenwagen mit 16 Passagieren war auf der Durchreise von Frankreich nach Rumänien. Elf Erwachsene und fünf Kleinkinder saßen zusammengepfercht, ohne Sicherheitsgurte und ohne Kindersitze, auf den Sitzbänken.
Zweiter Wagen hatte Panne
Der Lenker des Fahrzeuges gab gegenüber der Polizei an, dass man ursprünglich mit zwei Fahrzeugen unterwegs gewesen sei. Der zweite Wagen habe jedoch eine Panne gehabt und musste in eine Werkstatt gebracht werden, worauf alle Passagiere mit einem Kastenwagen weiterfuhren.
Weiterfahrt untersagt
Der Lenker musste eine Sicherheitsleistung von 1.800 Euro hinterlegen und wurde angezeigt; die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Die Gruppe organisierte ihre weitere Reise selbst, so die Polizei.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News