Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
UPC Arena (Bild: Messe Congress Graz)
FUSSBALL
Sicherheitszone bei Spiel Sturm - Rapid
Die Polizei richtet für das Fußballspiel SK Sturm gegen Rapid Wien am Sonntag eine Sicherheitszone in Graz-Liebenau ein. Grund sind befürchtete Ausschreitungen.
Angst vor Ausschreitungen
Weil es bei Spielen zwischen Sturm und Rapid wiederholt zu Ausschreitungen gekommen ist, hat die Bundespolizeidirektion Graz beschlossen, eine Sicherheitszone in den Straßen um die UPC-Arena einzurichten.
Der Sicherheitsbereich umfasst das Gebiet innerhalb der folgenden Straßenzüge: C.v. Hötzendorf Straße Nr. 151 - Evangelimanngasse - Harmsdorfgasse - Weinholdstraße - Dr. Lister Gasse - Lortzinggasse bis zur Kreuzung mit der Liebenauer Hauptstraße - Raiffeisenstraße Nr. 176 - Kreuzung Lisztgasse - Kollwitzgasse - Eduard-Keil-Gasse - Kasernstraße bis zur Kreuzung mit der Senefeldergasse - Raiffeisenstraße Nr. 61 - C.v. Hötzendorf Straße Nr. 151.
Betreten verboten
Aus diesem Bereich können Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes Personen wegweisen, die gefährliche Angriffe gegen Leben, Gesundheit oder Eigentum begehen oder begangen haben. Gleichzeitig dürfen diese Personen den Sicherheitsbereich nicht mehr betreten.
Strafen bis 350 Euro
Wer sich nicht an das Betretungsverbot hält, muss mit eine Geldstrafe von bis zu 350 Euro rechnen und wer eine strafbare Handlung trotz Abmahnung fortsetzt, kann festgenommen werden.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News