Steiermark ORF.at
MI | 11.04.2012
Gernot Jurtin (Bild: GEPA)
Fussball-Legende
Gernot Jurtin ist tot
Die steirische Fußball-Legende Gernot Jurtin ist tot. Der ehemalige Sturm-Spieler erlag in der Nacht auf Mittwoch im Alter von 51 Jahren einem Krebsleiden.
Einer der beliebtesten Sturm-Spieler
Jurtin war einer der beliebtesten Sturm-Spieler überhaupt. Im Jahr 1974 kam der damals 18-jährige gebürtige Judenburger zu Sturm Graz. Gemeinsam mit Bozo Bakota bildete er wohl den stärksten Angriff, denn Sturm bis dahin hatte.
Torschützenkönig 1980/81
Seine erfolgreichste Saison hatte Jurtin 1980/81, als er mit 20 Treffern Torschützenkönig wurde. In diese Saison fällt auch sein Meisterstück: Beim Spiel gegen den Wiener Sportklub am 5. Juni 1981 erzielte er gleich fünf der sieben Treffer zum 7:0-Sieg.
Nationalteam-Spieler
Jurtin gelang letztlich auch der Sprung ins Nationalteam, wo er beim WM-Qualifikationsspiel in Linz gegen Finnland einen Treffer erzielte. Ihm waren aber nur zwölf Teameinsätze vergönnt.
119 Tore geschossen
Jurtin brachte es beim SK Sturm bis 1987 auf 373 Pflichtspiele und er war der erste Sturm-Spieler, der die magische 100er-Marke an Toren überspringen konnte. Seine Marke von 119 Treffern wurde erst von Ivica Vastic übertroffen. Ein Markenzeichen des Sturm-Idols und Teamspielers waren das heraushängende Trikot und seine legendäre Rückennummer 11.
Nach seiner aktiven Fußballerkarriere führte der verheiratete Familienvater in Altenmarkt im Pongau eine Firma für Reifen und Autozubehör.
Ganz Österreich
Steiermark News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News